Moxatherapie / Moxibustion

Moxibustion bezeichnet den Vorgang der Erwärmung von speziellen Punkten des Körpers (in unserer Praxis mittels Moxa-Zigarre). Die Therapie wurde in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) entwickelt, hat aber in den umliegenden Ländern, besonders in Japan, weitere Wandlungen erlebt.

Ähnlich wie die Akupunktur wird sie unter anderem in der Schmerzbehandlung eingesetzt, zum Beispiel bei Migräne und 

Spannungskopfschmerz, außerdem bei Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates wie Schulter-Nacken-Verspannungen, Bandscheibenschäden oder Hexenschuss.